Impfnebenwirkungen homöopathisch behandeln

Ich möchte sie herzlich für Donnerstag den 17.11.2022 von 19:30 bis 20:30 Uhr zu meinem Vortrag über die Behandlung von Covid-Impfschäden in meine Praxis in der Leinaustraße einladen. Ich bitte um Reservierung unter hpkoeller@web.de.

Sie haben Probleme nach der Impfung, wie z.B. Missempfindungen, Muskelschwäche, Schwindel, Erschöpfung oder Schmerzen? Ihr Arzt hat ihnen gesagt, dass das gar nichts mit der Impfung zu tun haben kann und sie sollen abwarten? Sie möchten eine Behandlung mit hoher Aussicht auf Erfolg? Dann sind sie bei mir richtig!

Ich kann natürlich verstehen, wenn sich Menschen mit einem schlechten Immunsystem impfen lassen.

Aus meiner Sicht verschlechtert aber grundsätzlich jede Impfung den Gesundheitszustand unseres Körpers. Es werden wesensfremde Eiweiße, Zusatzstoffe, Nanoteilchen, evtl. Fremdviren, genmanipulierte Affenviren und Prionen direkt in die Blutbahn gebracht und es wird eine Krankheit zum unpassenden Zeitpunkt durchlebt. Weil Nebenwirkungen oft erst Jahre später auftreten, kann eine Impfung für 80 Jährige funktionieren. Jüngere Menschen, die sich ihr Leben lang jährlich eine Auffrischimpfung holen, werden eher krank in Rente gehen.

Häufige Symptome nach der Biontech Impfung sind:

  • Nervenentzündungen, Schwäche, Taubheitsgefühle, Lähmung, Zittern, schwache Beine,
  • Depression
  • andauernde Erschöpfung, hohes Schlafbedürfnis, Schwäche, Müdigkeit
  • Rheuma, Gelenksentzündung, Muskelschmerzen, Fibromyalgie
  • Gürtelrose
  • Durchfall, Blähungen
  • Neue auftretende Organerkrankungen: z.B. Herz, Schilddrüse, Hashimoto, Lunge, Niere, Blase, Darm!
  • geschädigtes Immunsystem, z.B. verstärkter Heuschnupfen, wiederkehrende Infekte,
  • verrückte Blutwerte, z.B. hohe Leukozytenanzahl
  • Schmerzen im Brustkorb (Herz oder Lunge)
  • Kopfschmerzen seit der Impfung
  • Schwindel
  • und vieles mehr

Informationen zu Nebenwirkungen durch das Maskentragen https://www.mwgfd.org/zur-maskenpflicht/

Wenn ich einen Menschen vor mir habe, der komplett wie abgeschnitten ist und ich keine seelische Verbindung zu ihm spüre, dann ist dieser Patient frisch Biontech-geimpft. Das ist meine Erfahrung. Nach Wochen normalisiert sich zum Glück dieser Zustand der Patienten. Ich habe noch nicht verstanden, was los ist, aber dies ist der Hauptgrund, warum ich vom Impfen abrate und warum ich eine Covid-Impfung von Schwangeren als kriminell ansehe.

Covid ist eine Infektionskrankheit. Unser Körper ist stark gefordert und ich möchte dringend davon abraten, auftretende Symptome bei der Krankheit oder der Pseudokrankheit (nach der Impfung) mit Medikamenten wie Paracethamol und Co. zu deckeln. Das führt zur Verzögerung der Heilung, zur Chronifizierung und zu Long-Covid-Symptomen. Viele Menschen sind 3 Wochen krank, meinen aber nach 2 Wochen wieder arbeiten gehen zu müssen. Das ist keine gute Idee.

Sollten sie Nebenwirkungen durch die Impfung haben, so gehen sie direkt zum Arzt und lassen sich ihre Krankheiten dokumentieren! Eine im Zusammenhang mit der Impfung aufgetretene Erkrankung muss dem Gesundheitsamt gemeldet werden! Hier reicht ein zeitlicher Zusammenhang. Bleiben sie hartnäckig.

Hier gibt es ein Beispiel eines ärztlichen Vordruckes zur Bescheinigung, dass von weiteren Impfungen abgesehen werden sollte.

https://zuckerkuegelchen.de/wp-content/uploads/2022/01/Covid-Imfpschaden-aerztliche-Bescheinigung.pdf

Nun meine bisher bewährten Mittel nach Covid-19 Impfungen:

Allgemein: Carc., Mucor racemosus!, Conium, Xanthoria, Aranea diadema, Tela aranea, Euphrasia, Larus argentatus, Thuja, Aurum, Syphilinum Schwäche: Phos, phos-ac, Carb-v, carb-an, Aranea, Mucor rac., Carc., nat-m Camph., F.v. Spritze/Übergriff: Staphisagria, Ledum, Conium, Einstichstelle agg: Baptisia, Hüftschnupfen: (Rhus-tox), Muskelschwäche/Lähmung/Parese: Fuligo septica, aranea, Tela aranea, Belladonna, Mucor racemosa, Panikattacke: Acon. Thuj. Grund für Impfung: Leistungsfähig bleiben: Nux-vomica, fehlendes Urvertrauen: Lac humanum, Gesellschaftlicher Zwang: Staph., Carc., Euphrasia, lac-c, Verlangen dazuzugehören: Calc-c, lac-c, Überredet werden/Manipulation/Anpassung: Aconitum, Euphrasia, Thuja, Biontech,

Homöopathische Mittel vorbeugend vor der Covid Biontech-Impfung: Euphrasia C30 – 4 Wochen vorher und Thuja C200 1 Woche vorher und Thuja C200 direkt nach der Impfung.

2011 gab es bereits Covid11 Erkrankungen mit umfänglicher Forschung im Bereich der naturheilkundlichen Behandlung. In dem englischen Buch Herbal Antivirals von Stephen Buhner aus dem Jahr 2013 findet man einige bewährte Wirkstoffe gegen das Coronavirus mit einem eigenen Kapitel hierfür, die auch für Covid19 gelten. Die überarbeitete Auflage ist 2021 erschienen.